Wildvogel-Vergrämung

Die moderne Falknerei kann gezielt gegen Überpopulationen von Wildvögeln (z. B. Tauben und Krähen) vorgehen, die an vielen Orten heutzutage ein Problem darstellen. Ihr Kot verdreckt Dächer, Fassaden, Denkmäler oder Straßen - gleichzeitig treten oft auch andere Ungeziefer und Schädlinge auf. 

 

Vor allem der wendige und schnelle Falke, der eigentlich von Natur aus in Städten vorkommt, findet dort leider nur noch selten geeignete Nistplätze. 

 

Wenn Maßnahmen zur Vertreibung der unerwünschten Vögel nicht greifen, kommen wir zum Einsatz. Wir setzen unsere ausgebildeten Wüstenbussarde und Falken gezielt zur Vergrämung von Wildvögeln im hohen und niederen Flug ein. Die Wildvögel fühlen sich schon durch die bloße Anwesenheit eines Greifvogels bedroht und suchen sich dauerhaft einen anderen Aufenthaltsort. Mit dem Einsatz unserer Greifvögel nutzen wir das natürliche und angeborene Fluchtverhalten der Wildvögel und vergrämen sie langfristig.

  

Sie möchten mehr wissen? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

 

An Flughäfen

Seit mehreren Jahren arbeitet Marco Wahl mit seinen speziell ausgebildeten Großfalken und bussard-ähnlichen Vögeln für die 'Bird Control' am Flughafen Köln/Bonn, wo er für die Vergrämung von Wildvögeln sorgt, um Vogelschlag an startenden und landenden Flugzeugen zu verhindern. 

 

 

In Städten

Überpopulationen von Wildvögeln (z. B. Tauben und Krähen) machen dauerhaft 'die Flatter', wenn sie sich durch die wiederholte Präsenz der Greifvögel gestört fühlen. 

 


In Gewerbegebieten

Besonders in großen Chemieparks, in denen Hygiene oberstes Gebot ist, muß dauerhaft sichergestellt sein, daß keine Wildvögel in Produktions- oder Lagerhallen eindringen oder nisten können.

Auch große Möbelhäuser und Supermärkte greifen gerne auf Vergrämungsmaßnahmen mit Greifvögeln zurück, um unerwünschten Wildvögeln Einhalt zu gebieten.